Menu
stage img
  • Aus dem Bundeshaus

Neu: Verzollen via Smartphone

22.11.2018

Mit QuickZoll macht die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) einen wichtigen Schritt Richtung Digitalisierung. Die im Frühjahr 2018 lancierte Smartphone-App richtet sich an Privatpersonen, die in die Schweiz einreisen und Waren für den Privatgebrauch oder zum Verschenken mitführen.

Bisher mussten Reisende ihre Auslandseinkäufe, Feriensouvenirs oder Geschenke beim Grenzübertritt in die Schweiz mündlich oder mit einem Papierformular (Anmeldebox) zur Verzollung anmelden. Dies war besonders für Bahnreisende umständlich, wenn sie nicht an der Grenze aussteigen wollten. Neu können Waren digital, ortsunabhängig und bereits 48 Stunden vor dem Grenzübertritt angemeldet und die Abgaben anschliessend direkt bezahlt werden.

Bei der Verzollung spielt der Wohnsitz eine wichtige Rolle. Für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer ist QuickZoll dann relevant, wenn sie Geschenke für Familie und Freunde mitbringen oder Lebensmittel, Tabak und Alkohol für den Eigenkonsum über den zugelassenen Freimengen einführen (z. B. 1 Liter Spirituosen pro Erwachsene). Persönliche Gebrauchsgegenstände, beispielsweise die eigene Skiausrüstung, sind hingegen abgabenfrei.

QuickZoll vereinfacht die Einfuhr in die Schweiz. Die digitale Abfertigung von Ausfuhrbescheinigungen ist allerdings (noch) nicht möglich. Für die Rückerstattung der Mehrwertsteuer bleibt ausserdem das jeweilige Land zuständig, aus dem die Waren ausgeführt werden.

Die Smartphone-App QuickZoll gehört zu den ersten Ergebnissen des Transformationsprogramms DaziT, in dessen Rahmen die Dienstleistungen der EZV für Privatpersonen und Firmen bis Ende 2026 systematisch vereinfacht und digitalisiert werden.

Mehr Informationen: www.quickzoll.admin.ch

top