Menu
  • Aus dem Bundeshaus

Hilfe beim Einstieg in den Schweizer Arbeitsmarkt

09.12.2021 – LAURENT HODIO

Ziehen Auslandschweizerinnen und -schweizer zurück in die Schweiz, bedeutet das oft: Sie suchen in der Schweiz auch eine Arbeitsstelle. Das ist nicht immer einfach. Für Stellensuchende gibt es aber praktische Hilfestellungen, konkret: eine Rückkehrberatungsstelle in Basel.

Für Schweizerinnen und Schweizer im Ausland, die sich beruflich wieder in der Heimat eingliedern wollen, führte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) vor gut zehn Jahren einen Beratungsdienst ein. Das schweizerische Arbeitsvermittlungsgesetz bildete die Grundlage dazu. Im Juli 2019 übertrug das SECO seine Beratungs- und Vermittlungstätigkeit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt (AWA BS). Dieses verfolgt das Ziel, stellensuchende Auslandschweizerinnen und -schweizer bestmöglich zu unterstützen und auf die Wiedereingliederung in den Schweizer Stellenmarkt vorzubereiten. Idealerweise finden diese dadurch bereits vor der Rückkehr in die Schweiz eine Arbeitsstelle oder wissen, wohin sie sich wenden können. Die Beratung ist auf praktische Hilfestellung ausgerichtet und wird individuell angepasst.

Der Schweizer Arbeitsmarkt bietet viele hochwertige Arbeitsstellen, doch für Rückkehrende ist der Einstieg nicht immer leicht. Foto iStock

Pandemie führt zu mehr Anfragen

Das Zielpublikum sind Personen im erwerbsfähigen Alter. Für 2020 waren das knapp über 442 000 Personen, respektive 57 Prozent aller Auslandschweizerinnen und -schweizer. Jedes Jahr melden sich durchschnittlich 100 Personen beim AWA BS im Rahmen ihrer Rückkehr in die Heimat. Aufgrund der Corona-Pandemie verzeichnete die Beratungsstelle 2020 einen Rekordwert an Anfragen. Der massive Verlust an Arbeitsplätzen und der Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität in der ganzen Welt haben die Rückkehr vieler Schweizerinnen und Schweizer in die Heimat beschleunigt.

Nebst Anliegen rund um die Stellensuche beantragten viele Heimkehrende auch finanzielle und materielle Unterstützung. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen AWA BS, SECO und EDA erhielten Betroffene in diesen schwierigen Zeiten eine unterstützende Beratung.

Praktische Informationen

Der Beratungsdienst betreibt keine direkte Personalvermittlung, liefert aber praktische Informationen rund um Arbeitsmarkt und Arbeitsbedingungen in der Schweiz und verbindet die Kandidatinnen und Kandidaten mit potenziellen Arbeitgebern oder Personalvermittlern. Das AWA BS berät die Rückkehrerinnen und Rückkehrer auch bei der Aufarbeitung von Bewerbungsunterlagen (CV, Motivationsschreiben).

Insgesamt trafen im vergangenen Jahr 254 Gesuche um Unterstützung ein. 98 Personen wurden beim AWA BS registriert, 156 Personen ohne Anmeldung unterstützt. Mit ihrer Anmeldung haben sie auf der Plattform der öffentlichen Arbeitsvermittlung – job-room.ch – Zugang zu den in der Schweiz ausgeschriebenen Stellen.

Anfragen aus aller Welt

Die Rückkehrberatungsstelle verzeichnet Anfragen aus allen Regionen der Welt. Am meisten Anfragen gingen von rückwanderungswilligen Schweizerinnen und Schweizern mit Wohnsitz in Europa ein (42 Prozent), gefolgt von Schweizerinnen und Schweizern mit Wohnsitz in Latein- amerika (17 Prozent), in Asien (16 Prozent), Afrika (12 Prozent), Nordamerika (10 Prozent) und Ozeanien (3 Prozent).

Laurent Hodio
Berater Auslandschweizer/-innen
Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt
Hochstrasse 37, Postfach, CH-4002 Basel
Telefon +41 61 267 50 28, Fax +41 61 267 50 80
E-Mail | www.awa.bs.ch | www.ec.europa.eu/eures

top