Menu
  • Echo

Echo

16.03.2017

Zahl der Asylgesuche gesunken

27 207 Menschen haben 2016 in der Schweiz um Asyl ersucht. Das sind fast ein Drittel oder 12 316 Gesuche weniger als im Vorjahr. Für das laufende Jahr rechnet das Staatssekretariat für Migration mit einer noch tieferen Zahl. Der Rückgang ist in erster Linie auf die Schliessung der Balkanroute im März 2016 zurückzuführen. Zum Vergleich: In Europa blieb die Zahl der Gesuche im Vergangenen Jahr mit 1,3 Millionen insgesamt stabil. Damit sinkt auch der Anteil der Schweiz an allen in Europa gestellten Gesuche. Lag die Quote 2012 bei 8,2 Prozent, sank sie letztes Jahr auf rund zwei Prozent.

Auszug aus dem Strafregister für das Tessin

Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats (SPK) hat eine Standesinitiative des Kantons Tessin gutgeheissen: Von EU-Bürgern, die in der Schweiz eine Aufenthalts- oder Grenzgängerbewilligung beantragen, sollen die Behörden systematisch und ohne Begründung einen Strafregisterauszug verlangen können. Der Kanton Tessin betreibt diese Praxis seit zwei Jahren und wollte nun eine Legitimation dafür. Der Entscheid der SPK fiel mit 13 zu 11 Stimmen knapp aus. Die ständerätliche Schwesternkommission wird nun einen Gesetzesentwurf erarbeiten.

Freihandel nach dem Brexit

Nach dem Willen von Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann soll nach dem Brexit möglichst umgehend ein Freihandelsabkommen mit Grossbritannien abgeschlossen werden. Nach dem Austritt Grossbritanniens aus der EU dürfe kein Tag vergehen, ohne dass eine neue Regelung in Kraft sei, sagt Schneider-Ammann in einem Interview mit dem «Sonntagsblick». Der britische Handelsminister Liam Fox habe ihm am WEF in Davos bereits versichert, an einem Übereinkommen mit der Schweiz sehr interessiert zu sein, so der Bundesrat weiter.

Literaturpreis für Charles Linsmayer

Der Zürcher Journalist und Literaturwissenschaftler Charles Linsmayer hat im Rahmen der Literaturpreise des Bundes für 2017 den «Spezialpreis Vermittlung» bekommen. Der mit 40 000 Franken dotierte Preis des Bundesamtes für Kultur zeichnet eine Person oder eine Institution aus, die sich für die Vermittlung von Literatur in der Schweiz einsetzt. Er wurde zum dritten Mal verliehen. Linsmayer verfasst unter anderem eine regelmässige Literaturserie für die Schweizer Revue.

top