Menu
stage img
  • Aus dem Bundeshaus

Die offizielle Schweiz auf dem Web

15.09.2017

Aktuelle Angaben über Volksabstimmungen, Initiativen und Referenden gehörten zu den ersten Informationen, die der Bund bei seinem Einzug ins Internet anbot. Als erste Stellen der Bundesverwaltung gestalteten die Bundeskanzlei und die Parlamentsdienste gemeinsam einen Internet-Auftritt. Bei ihrem Start im Herbst 1995 gingen zudem Dokumente im Bereich Rechtsetzung online. Damals betonten die Realisatoren: «Wir starten nicht mit einem Rolls Royce».

Die offizielle Schweiz war also schon früh auf dem Web präsent. Zu dieser Zeit hatte nämlich erst circa ein Viertel der Schweizer Bevölkerung Zugang zum Internet. Von Beginn an war die Mehrsprachigkeit für den Bund ein wichtiger Grundsatz des Auftritts, davon zeugt schon der Domainname www.admin.ch mit seinem in allen Landessprachen wiedererkennbaren Kürzel.

Seit 1995 ist die Website des Bundes kontinuierlich ausgebaut und modernisiert worden. Heute finden Sie die Portale sämtlicher wichtiger Behörden in einem einheitlichen Erscheinungsbild im Internet, die Zugang zu vielen nützlichen Informationen gewähren.

Auch den Schweizerinnen und Schweizern im Ausland kann das Internet des Bundes in vielerlei Hinsicht zu Nutzen sein. Reisende konsultieren die Reisehinweise des EDA und melden sich auf Itineris an. Unter «Leben im Ausland» auf der Website des EDA finden Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer Gesetzesbestimmungen zu ihren Rechten und Pflichten, praktische Hinweise – so zum Beispiel über die elektronische Stimmabgabe – und Wissenswertes über das schweizerische Staatswesen und die politische Aktualität. Zudem steht Ihnen seit 2016 ein Online-Schalter auf der Hauptseite des EDA zur Verfügung. Dort können Sie zahlreiche konsularische Dienstleistungen wie die Anmeldung bei der Schweizerischen Vertretung im Ausland, Zivilstands- und Adressänderungen usw. selbstständig von überall her beziehen.

top