Menu
stage img
  • Aus dem Bundeshaus

Der Bundesrat, hier perfekt zu einer Einheit montiert

09.04.2021 – MARC LETTAU

Eine Schweizer Kulturgattung und Tradition der ganz eigenen Art ist das alljährliche Bundesratsfoto: Der neue Bundespräsident kann jeweils mit einem Fotografen oder einer Bildkünstlerin seiner Wahl die Gesamtregierung für ein Gruppenbild aufbieten – und die dabei entstehende Fotografie ist ein Zeitdokument. Es wird Jahr für Jahr in einer Auflage von mehreren Zehntausend Exemplaren dem sammelfreudigen Schweizer Volk zur freien Verwendung anempfohlen.

An Symbolkraft reich ist jedes Bundesratsfoto, auch jenes von 2021, das der von Bundespräsident Guy Parmelin (SVP) ausgewählte Fotograf Markus A. Jegerlehner (Langenthal, BE) geschaffen hat: Ein dichtes Gruppenbild in Zeiten des maximalen Abstandhaltens.

Was es zu wissen gilt: Es handelt sich hier um eine rein virtuelle Nähe. Kein Regierungsmitglied hat sich im Laufe des Shootings schuldig gemacht, die Maskentragepflicht zu ignorieren. So sehr die Regierung auf dem Bild als Einheit erscheint, so eindeutig liegt hier das Ergebnis einer geschickten Montage von einzeln fotografierten Magistraten und Magistratinnen vor.

Bundespräsident Guy Parmelin gefällt das Ergebnis. Es erlaube eine neue Sicht auf Altbekanntes. Und er ist der Meinung, mit der im Bild zum Ausdruck kommenden Haltung leiste die Regierung letztlich «einen konkreten Beitrag zum Zusammenhalt unseres Landes».

Das offizielle Bundesratsfoto 2021 und zahlreiche frühere Bundesratsfotos können hier heruntergeladen werden: revue.link/klick

top