Menu
stage img
  • Briefkasten

Leserbriefe

21.03.2018

No Billag und Überlebenskämpfe. Die Schweizer Medienlandschaft im Stresstest

Die Behauptung, dass Wettbewerb und Marktwirtschaft immer die bessere Lösung seien, ist eine Lüge. Wettbewerb und Marktwirtschaft begünstigen immer und überall zuerst den wirtschaftlich Starken, da sind wir dann bei Christoph Blocher und Silvio Berlusconi.

Klemens Graf, Deutschland

Der «Davoser», ein Schweizer Dauerbrenner. Zu Besuch bei einem Schlittenbauer

Ich bin jetzt 82 Jahre alt – mit zwei Jahren sass ich bereits auf einen «Davoser». Der Schlitten war die Nummer eins!

Erwin F. Siegler, Schweiz

Die digitale Transformation der Schweiz. Ziele des E-Government

Ein Problem ist, wenn man die Abstimmungsunterlagen per Post erst eine Woche nach dem Abstimmungstag erhält, wie mir und einigen Schweizer Kollegen hier zur Abstimmung vom 24. September 2017 passiert ist. Ich fragte via Mail in der Schweiz nach, ob sie mir den Stimmrechtsausweis elektronisch übermitteln könnten, damit ich noch rechtzeitig abstimmen könnte. Die Antwort: Dies sei von Gesetzes wegen nicht möglich. Ich weiss nicht, wer da schlampte, die Schweizer Behörden oder die thailändische Post.

Karl Wicki, Thailand

 

Die Erfahrung zeigt, dass der Postweg langsamer und langsamer wird. Auch Empfänger in Südafrika können ein Lied von nicht rechtzeitig angekommenen Unterlagen für Abstimmungen und Wahlen singen. Die Schweiz hinkt hier 20 Jahre hinten nach! Meinerseits habe ich mich in meiner Kontaktgemeinde für Stimm- und Wahlangelegenheiten abgemeldet. Lieber verzichte ich auf meine Rechte, als dass ich mich vier Mal im Jahr ärgern will.

Hans Beat Schweizer, Südafrika

top