Menu
stage img
  • Herausgepickt

Pepe Lienhard

15.11.2016 – Marko Lehtinen

Es ist lange her. Im Frühling 1977 trat die Pepe Lienhard Band mit einer poppigen Ode ans Alphorn am Concours Eurovision de la Chanson für die Schweiz an – und landete auf Rang sechs. Die Platzierung markierte einen Erfolg, von dem unser Land am heutigen Eurovision Song Contest nur träumen kann. «Swiss Lady» hiess das Lied. Es war ein Bekenntnis zur Heimat, klischiert, aber unbekümmert und frisch – ein Ohrwurm, der die Jahre erstaunlich gut überstanden hat. Der Song hat noch immer etwas. Vielleicht ist es der Refrain? «Swiss Lady» wurde jedenfalls zum Evergreen der helvetischen Popmusik und blieb bis heute der einzige heimische Beitrag des Wettbewerbs, der in den Hitparaden auf Platz eins landete.

40 Jahre später kennt man Pepe Lienhard in erster Linie als Big-Band-Leader. Der Musiker und Arrangeur aus Lenzburg füllt die Hallen, tritt bei Galas und Events auf und hat mit seinem Orchester schon Sammy Davis Junior und Frank Sinatra begleitet. Ganz besonders stand Lienhard in den vergangenen drei Jahrzehnten aber als musikalischer Weggefährte von Udo Jürgens im Rampenlicht. Seine Big Band teilte mit dem deutschen Entertainer bis zu dessen unerwarteten Tod vor zwei Jahren die Bühne.

Neuerdings ist Pepe Lienhard nun auch häufiger in den Promi- spalten anzutreffen. Er hat in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag gefeiert – und erzählt so denn in diversen Medien, wie gerne er in seinem Garten arbeitet, das Jäten aber lieber seiner Frau Christine überlässt. An Konzerten gibts heute Swing statt Pop – doch die «Swiss Lady» bleibt unerreicht.

top