Menu
stage img
  • Gehört

Ein Leben nach den Lovebugs

04.02.2021 – Marko Lehtinen

Es ist nicht offiziell, aber die Lovebugs, eine der erfolgreichsten Schweizer Popbands der letzten 25 Jahre, sind gerade daran, sich ganz leise und jenseits der medialen Aufmerksamkeit aufzulösen. Zumindest liegt das Projekt auf Eis – auf einer überaus dicken Schicht.

Und was macht der Frontmann, um die vielleicht nie mehr endende Pause zu überbrücken? Er nimmt ein Soloalbum auf. Bereits vor zwölf Jahren veröffentlichte Adrian Sieber ein erstes Werk unter eigenem Namen, jetzt hat der Sänger mit «You, Me & Everything Else» mitten in der Corona-Flaute nachgelegt.

Dass er grosse Melodien schreiben kann, bewies Sieber bereits bei den Lovebugs. Die Refrains von «Bitter Moon» oder «Music Makes My World Go Round» gehören zum schweizerischen Popkanon. Auf dem neuen Album setzt der Basler nun wiederum auf sein typisch melancholisches, zugleich optimistisches Songwriting. Die Lieder bestechen durch Refrains, die haften bleiben, und durch eine Atmosphäre, die so euphorisch wie zerbrechlich ist, so unmittelbar wie vielschichtig.

Die Arrangements bauen vor allem auf analoge Synthesizer und Schlagzeugmaschinen statt – wie bei den Lovebugs – auf Gitarren. Bereits im Opener «The Soft Revolution» dominieren luftige, anachronistische Synthies, aufdatierte Computerbeats und natürlich eine eingängige Melodie – eine Ästhetik, die sich durch das gesamte Album zieht. Die 1980er-Jahre dringen durch jeden Ton, die Musik seiner ­Jugend in der Turnhallendisco im Fricktal, wie Adrian Sieber mit ­einem Augenzwinkern sagt.

Den Traum des Profimusikers konnte Sieber während Jahren ­leben. Heute ist er Primarlehrer und Familienvater. Die Texte des ­mittlerweile 47-Jährigen handeln entsprechend vom Älterwerden, von Beziehungskrisen, der zwischenmenschlichen Chemie und dem ­Leben in einem realen Alltag. Die Zeilen sind stellenweise schwer­mütig, aber Adrian Sieber wäre nicht er selbst, würde nicht in jedem Song auch eine grosse Portion Hoffnung und Glück durchschimmern.

Das Album gefällt. Nun wartet der Sänger auf das Ende der Pandemie, um sein Werk auf die Bühne bringen zu können. Und wer weiss, vielleicht erwachen auch die Lovebugs noch aus ihrem Dornröschenschlaf.

ADRIAN SIEBER: «You, Me & Everything Else», Phonag, 2020

top