Menu
stage img
  • Trouvaillen

Ein ganz grosser kleiner Geist

21.08.2014

Knigi geistert schon länger durch die Buchwelt. Das kleine Gespenst ist das Kind von Benjamin Sommerhalder, Grafiker und Autor aus Zürich. Zuerst in Sommerhalders eigenem kleinen Verlag «Nieves» in Zürich erschienen, hat nun der renommierte Diogenes-Verlag Knigi «adoptiert». Und die Geschichte geht so: Knigi, das kleine Gespenst, bekommt von seiner Tante ein Buch geschenkt. Doch irgendetwas stimmt nicht damit: Die Seiten sind alle weiss. Knigi kann noch nicht lesen. Folglich kommen ihm alle Bücher noch recht schwarz-weiss und inhaltslos vor. Knigi beschliesst, der Sache auf den Grund zu gehen. Es will wissen, was hinter dem geheimnisvollen «Lesen», das es nicht beherrscht, steckt. Dabei erlebt es bunte Wunder und entdeckt das Abenteuer und das Glück des Lesens. Das kleine Buch mit Witz und Charme, ist ein Geschenk für Jung und Alt. Wer Bücher liebt, der liebt auch Knigi.

top