Menu

Aktuelles Soliswiss

Publireportage 11.05.2021

Rundum gut beraten in ausserordentlichen Zeiten

Seit 1958 ist Soliswiss für die Schweizerinnen und Schweizer im Ausland da, während Krisenzeiten ganz besonders. 2020 wurden über 1'800 Anliegen behandelt, viele zu Corona Themen.

Für die Mitglieder mit Rat und Tat da sein zu können, ist für die Genossenschaft wichtig. Während der Corona Krise hat Soliswiss zeitweise auch an den Wochenenden dringende Angelegenheiten für Mitglieder geklärt, hat zugehört und unbürokratisch, finanzielle Nothilfe geleistet.

Soliswiss geht ganz konkret auf Fragen und Bedürfnisse ein. Gerade für komplexe Fragen und in schwierigen Zeiten ist es wichtig, eine Ansprechperson zu haben.

Bei allen Ungewissheiten sind doch viele Schweizerinnen und Schweizer am Pläne schmieden. Sei es, um den lange gehegten Auswanderungswunsch zu verwirklichen, der Familie nahe zu sein oder getreu dem Credo «jetzt erst recht» etwas zu wagen.

Beim Auswandern, Globetrotten oder der Rückkehr in die Schweiz entstehen immer viele Fragen, ob zum Ab- und Anmelden, zu Versicherungen, AHV und BVG oder auch Steuern. In der Krise stellten sich viele Fragen neu, zum Beispiel: «Soll ich mich in der Schweiz anmelden, wenn ich gestrandet bin», «Was sind die Konsequenzen wenn ich als Grenzgängerin zu Corona-Zeiten Homeoffice mache?», «Worauf muss ich beim Globetrotten in Corona-Zeiten speziell achten?»,«Kann ich mich mit meiner internationalen Krankenversicherung in der Schweiz impfen lassen?». Soliswiss hält seine Expertise für Sie up-to-date.

Wenn Sie verlässliche und individuelle Beratung suchen und Solidarität grossschreiben, sind Sie bei der Genossenschaft der Schweizerinnen und Schweizer an der richtigen Adresse. Soliswiss freut sich über Ihren Besuch, ob vor Ort, telefonisch oder virtuell.

top