Menu
stage img
  • Gehört

Zian | Massgeschneiderte Leidenschaft

01.04.2022 – MARKO LEHTINEN

Er kam aus dem Nichts und legte über Nacht einen der grössten Schweizer Hits des letzten Jahres vor. Der Song hiess «Show You», der Sänger nennt sich Zian. Doch wer ist dieser Newcomer, von dem zuvor niemand gehört hatte?

Zian ist 28 Jahre alt und lebt unter dem bürgerlichen Namen Tizian Hugenschmidt in Basel. Als Kind trommelte er an der Fasnacht, danach wechselte er zum Schlagzeug. Im Elternhaus spielte er Gitarre und Klavier. Zian entdeckte die Musik für sich, quasi im Alleingang im stillen Kämmerlein. Er hörte Rock, Metal und Mundartrap, wie andere Jugendliche auch, die Liebe zum grossen Popsong kam erst mit der Zeit.

Doch dann ging alles sehr schnell. Unter den Fittichen eines professionellen Managements und des Label-Riesen Sony veröffentlichte Zian gemeinsam mit dem angesagten Produzenten Henrik Amschler seinen ersten Song «Show You». Es war eine beeindruckende Ballade, getragen von Klavier und viel Pathos – wobei vor allem die aussergewöhnlich ausdrucksstarke Stimme herausstach. Die Rechnung ging auf: «Show You» hielt sich fünf Monate in der Schweizer Hitparade und brachte den Basler aufs grosse Tapet.

Zian: «Burden». Sony, 2022.

Nun folgt mit dem ersten Album «Burden» der nächste Schritt – und der Sänger meistert auch diesen mit Geschick. Wiederum von Henrik Amschler produziert, besticht das Werk durch einen raumfüllenden, atmenden, von opulenten Synthesizern, Klavier und Rhythmusmaschinen geprägten Sound. Und nicht nur das urbane musikalische Gewand, auch Zians Gesang löst das Versprechen des vergangenen Jahres ein. Die Leidenschaft in der Stimme wirkt authentisch, sie gibt den reflektierenden, bisweilen traurig tiefgründigen Inhalten Gewicht. «Burden», zu Deutsch «Last», handelt von beklemmenden Momenten der Angst, von Opfer und Verlust, von existenziellen Gedanken einer jungen Existenz – Pomp und grosse Gefühle allenthalben.

Das Album mag glatt durchproduziert sein und allzu offensichtlich auf ein grosses junges Mainstreampublikum zielen. Fest steht: So schnell er vor einem Jahr aus dem Nichts aufgetaucht ist, wird Zian nach «Burden» nicht mehr verschwinden.

image.alt
top