Susana Perrottet, Peru

Susana Perrottet, Peru

 

 

Since Switzerland is a multilingual country, we have asked all participants to express themselves in their prefered language.

  

 

Wer sind Sie?

Ich bin Künstlerin (bildend, audio und performativ) und Grafikerin. Meine Mutter ist Peruanerin, mein Vater Schweizer. Mit 16 Jahren kam ich 1991 mit meiner Familie in der Schweiz an, wir verliessen Peru wegen der schlechten politischen und ökonomischen Situation.
Ich war autodidaktische Künstlerin und nach einem Grafikpraktikum fand ich mit 19 Jahren eine Stelle als Grafikerin bei der TA-Media. Dort blieb ich 4 Jahre bis ich mich selbständig machte. Mit 29 Jahren beschloss ich ein Kunststudium zu machen, welches ich 2011 mit einem Master in Fine Art und mit Auszeichnung beendete. Danach war die Zeit gekommen um wieder nach Peru zurückzukehren. Ich lebe in Lima seit 5 Jahren und widme mich weiterhin der Kunst und Grafik.

 

     

Gibt es in Ihrer täglichen Arbeit einen direkten Bezug 
 zur Schweiz?

Ich beschäftige mich zur Zeit in meiner künstlerischen Arbeit mit meiner Familie aus der Schweiz. Sie waren Tänzer/Musiker (Suzanne Perrottet), Choreographen (Rudolph von Laban), Bühnenbildner (André Perrottet), und haben u.a. vor ca. 100 Jahren die Entstehung des modernen Ausdrucktanzes auf dem Monte Veritá mitgeprägt.
Mehr zu meiner Arbeit: www.susana.ch

 

Haben Sie zu Hause ein Stück Schweiz? Was?

Mein Bett, und Arbeitsmaterialien: Farben, Papier. Im Kühlschrank meistens ein Stück Käse.

 

Welches ist Ihr Schweizer Lieblingsgericht?

Definitiv Fondue.

 

Kommen Sie regelmässig in die Schweiz?

Normalerweise ein bis zweimal im Jahr wegen Austellungen, und um meine Familie und Freunde zu besuchen.

 

Welche Besonderheiten Ihres Wohnsitzlandes würden 
 Sie mit in die Schweiz nehmen?

Den Mut zur Improvisation würde ich gerne mitnehmen. Ein bisschen weniger planen und ein bisschen mehr geschehen lassen und schauen was passiert.

 

 

 

 

 

Buch ''100 Faces''
 

You may find additional portraits of Swiss Abroad in the book entitled «100 Faces – Portraits of Swiss living abroad» (online version only), published by the Federal Department of Foreign Affairs (FDFA) on the occasion of the anniversary of the Organisation of the Swiss Abroad. It shows the multifaceted lives of Swiss people living abroad. One hundred people – both contemporary and from the past – whose stories and reasons for emigrating are as varied as they are unique, all share one thing in common: their attachment to Switzerland.

 

Buch ''Globale Schweiz''
 

The book «Globale Schweiz – die Entdeckung der Auslandschweizer» (in German only) by former OSA director Rudolf Wyder contains interesting information about the 100 years of the Organisation of the Swiss Abroad worth reading. It examines the foundation of the Organisation in 1916 as well as the government's Swiss Abroad policy and provides insight into the lifes of Swiss Abroad in Europe and overseas. Order the book now.

 

Explore Switzerland

Castle of Chillon

 

Exclusive Partners


Strategic Partners

 

Advertisement

Swiss Review: switch to the digital editionGazzetta Svizzera