Menu
stage img
  • Gesehen

Wie ein Schweizer Modefotograf in Paris zum Zeitzeugen wurde

09.12.2022 – SUSANNE WENGER

Kaum hatte er die Kunstgewerbeschule als Grafiker abgeschlossen, zog es den jungen Zürcher Oberländer Peter Knapp in den 1950er-Jahren für ein Kunststudium nach Paris. Dort begann er eine Karriere als Gestalter und Fotograf, die ihn in den 1960er- und 1970er-Jahren «zu einer einflussreichen Figur der internationalen Modewelt» machte, wie die Fotostiftung Schweiz schreibt. Besonders prägend war seine Tätigkeit ab 1959 als künstlerischer Leiter der Zeitschrift «Elle». Es war die Zeit sich anbahnender gesellschaftlicher Umbrüche, die auch in zwangloserer weiblicher Mode zum Ausdruck kamen: Hosen, Minijupes, alltagsnahere Kleider ab der Stange statt Haute Couture. «Elle»-Chefredaktorin Hélène Lazareff wollte weg vom Elitären und Biederen, die Frauen sollten selbstbewusst auftreten. Ihr Schweizer Art Director setzte das Konzept layouterisch um und griff oft auch selber zur Kamera.

Peter Knapp

Wie unkonventionell Knapp als Modefotograf vorging, zeigt derzeit die Ausstellung «Peter Knapp – Mon Temps» der Fotostiftung Schweiz in Winterthur. Begleitend zur Ausstellung ist eine Publikation im Verlag Scheidegger & Spiess erschienen. So fotografierte Knapp etwa die Models in Bewegung im Freien statt in starren Posen im Studio. Die Fotografierten bestimmten den Auftritt durch ihre Perfomance mit. Die Bilder hätten das Selbstverständnis der unabhängigen Frau widerspiegelt, schreibt die Kunsthistorikerin Laura Ragonese im Begleitband. Die Bewegung sei das zentrale Element von Knapps Modefotografie, die neue Freiheit des Denkens und der Körper sollte sich auch in einer visuellen Dynamik zeigen.

Der Fotograf selber sagte einmal in einem Interview, er habe sich «in der Rolle eines Zeitzeugen» gesehen. Als «Bildmacher» und Künstler mit verschiedenen Facetten würdigt ihn der Direktor der Fotostiftung, Peter Pfrunder. Knapp sei auch später in seinen freien Arbeiten einer geblieben, der in Bildern denke und lebe. Dies bis ins hohe Alter. Letztes Jahr wurde dem heute 91-Jährigen der Schweizer Grand Prix Design verliehen.

«Peter Knapp – Mon Temps» in der Fotostiftung Schweiz in Winterthur bis zum 12. Februar 2023. www.fotostiftung.ch

Publikation: Peter Knapp – Mon Temps. Modefotografie 1965–1980, herausgegeben von Peter Pfrunder, Scheidegger & Spiess, Zürich 2022 (in deutscher Sprache erhältlich). 49 Franken / 48 Euro.

top