Menu
  • Trouvaillen

Familienalbum

13.01.2015

Guy Krneta ist ein begnadeter Sprachkünstler und ein guter Beobachter. «Unger üs» (Unter uns) heisst sein kleines Buch in Berndeutsch, in dem er Geschichten aus seiner Familie erzählt.

In 80 Episoden – Anekdoten, Legenden, eigene Erfahrungen, Belehrungen des Grossvaters und Fantastereien des Onkels – zeichnet er eine Art Porträt der Familie. Gleichzeitig lässt er die Leser teilhaben am Leben im Gefängnis, wo er wegen Dienstverweigerung ein paar Monate einsitzt, wo er mit zwielichtigen Typen in Kontakt kommt – und sich im Ausgang verliebt. Er erzählt von den Familientreffen, wo die Idylle plötzlich Risse bekommt, wo Empfindlichkeiten und Unverständnis sichtbar werden.

Guy Krneta, 1964 in Bern geboren und heute in Basel zuhause, gehört zur Künstlergruppe «Bern ist überall». Er  äussert sich auch immer wieder zu ­politischen Themen und engagiert sich in der Kulturpolitik. Krneta ist unter anderem Mitinitiator des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel und Mitbegründer des Netzwerks «Kunst+Politik». (BE)

Guy Krneta: «Unger üs. Familienalbum»; Edition Spoken script / Der gesunde Menschenversand Luzern, 2014; 168 Seiten; CHF 23.–, Euro 18.50. 

top