Menu
stage img
  • Trouvaillen

129 Begegnungen

02.10.2014

«Ich würde sterben, wenn ich nicht mehr schreiben könnte», hat Julien Green einst gesagt. Der französische Autor mit Wurzeln in den USA ist einer von 129 Schriftstellerinnen und Schriftstellern, von denen das Buch «Schreib oder stirb» handelt. Natürlich begegnet man beim Lesen vielen bekannten ­Namen: Heinrich von Kleist, Richard Wright, Franz Kafka oder Simone de Beauvoir, aber auch zahlreichen, bei uns wenig bis gar nicht bekannten Autoren, Ciro Alegría zum Beispiel, oder Munshi Premtschand und Henry ­Parland. In kurzen Porträts, immer exakt auf zwei Seiten beschränkt, stellt Charles ­Linsmayer – der Autor unserer Literaturserie zur Fünften Schweiz – Leben und Werk der Schriftsteller vor. Trotz der Kürze der Texte schafft es Linsmayer, jedes Mal eine Welt auferstehen zu lassen. Die 129 Lebensgeschichten sind 129 Begegnungen der ganz besonderen Art.

top