Susana Perrottet, Peru

Susana Perrottet, Peru

  

 

  

Wer sind Sie?

Ich bin Künstlerin (bildend, audio und performativ) und Grafikerin. Meine Mutter ist Peruanerin, mein Vater Schweizer. Mit 16 Jahren kam ich 1991 mit meiner Familie in der Schweiz an, wir verliessen Peru wegen der schlechten politischen und ökonomischen Situation.
Ich war autodidaktische Künstlerin und nach einem Grafikpraktikum fand ich mit 19 Jahren eine Stelle als Grafikerin bei der TA-Media. Dort blieb ich 4 Jahre bis ich mich selbständig machte. Mit 29 Jahren beschloss ich ein Kunststudium zu machen, welches ich 2011 mit einem Master in Fine Art und mit Auszeichnung beendete. Danach war die Zeit gekommen um wieder nach Peru zurückzukehren. Ich lebe in Lima seit 5 Jahren und widme mich weiterhin der Kunst und Grafik.

 

     

Gibt es in Ihrer täglichen Arbeit einen direkten Bezug 
 zur Schweiz?

Ich beschäftige mich zur Zeit in meiner künstlerischen Arbeit mit meiner Familie aus der Schweiz. Sie waren Tänzer/Musiker (Suzanne Perrottet), Choreographen (Rudolph von Laban), Bühnenbildner (André Perrottet), und haben u.a. vor ca. 100 Jahren die Entstehung des modernen Ausdrucktanzes auf dem Monte Veritá mitgeprägt.
Mehr zu meiner Arbeit: www.susana.ch

 

Haben Sie zu Hause ein Stück Schweiz? Was?

Mein Bett, und Arbeitsmaterialien: Farben, Papier. Im Kühlschrank meistens ein Stück Käse.

 

Welches ist Ihr Schweizer Lieblingsgericht?

Definitiv Fondue.

 

Kommen Sie regelmässig in die Schweiz?

Normalerweise ein bis zweimal im Jahr wegen Austellungen, und um meine Familie und Freunde zu besuchen.

 

Welche Besonderheiten Ihres Wohnsitzlandes würden 
 Sie mit in die Schweiz nehmen?

Den Mut zur Improvisation würde ich gerne mitnehmen. Ein bisschen weniger planen und ein bisschen mehr geschehen lassen und schauen was passiert.

 

 

 

 

 

Buch ''100 Faces''
 

Weitere Portraits von Auslandschweizern finden Sie im Buch «100 Faces – Portraits of Swiss living abroad» (nur elektronisch). Dieses wurde von «Präsenz Schweiz» des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegen­heiten zum 100-Jahr-Jubiläum der Auslandschweizer-Organisation veröffentlicht. Es zeigt das facettenreiche Leben der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. 100 Persönlichkeiten von gestern und heute, deren Geschichte und Motive der Auswanderung einzigartig sind. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam; die Verbundenheit mit der Schweiz.

 

Buch ''Globale Schweiz''
 

Spannende und lesenswerte Information zur 100-jährigen Geschichte der Auslandschweizer-Organisation finden Sie im Buch «Globale Schweiz – die Entdeckung der Auslandschweizer», das vom ehemaligen ASO-Direktor Rudolf Wyder verfasst wurde. Es zeichnet die Entwicklung der 1916 gegründeten Auslandschweizer-Organisation nach, beleuchtet die Auslandschweizerpolitik des Bundes, vermittelt Einblicke in das Leben der Schweizergemeinschaften in Europa und in Übersee. Bestellen Sie das Buch jetzt.

 

Entdecken Sie die Schweiz

Bern

 

Exklusiv-Partner


Strategische Partner

 

Werbung

Schweizer Revue: zur Online-Ausgabe wechselnGazzetta Svizzera