Zug: Leute

Persönlichkeiten aus Zug.

 

Thomas Hürlimann

Thomas Hürlimann

Thomas Hürlimann wird am 21. Dezember 1950 in Zug als Sohn des späteren Bundesrates Hans Hürlimann geboren. Mit der Veröffentlichung des Erzählbandes «Die Tessinerin» im Jahr 1981 tritt Thomas Hürlimann erstmals als Autor in Erscheinung. Heute ist Thomas Hürlimann als Schriftsteller, Drehbuch- und Theaterautor tätig und lebt abwechslungsweise in der Schweiz und Berlin. Mehrfach wurde Thomas Hürlimann bereits für seine Werke ausgezeichnet. Sein wohl meist beachtetes Werk ist die 2001 erschienene Novelle «Fräulein Stark».


 

Walo Lüönd

Walo Lüönd

Walo Lüönd kommt am 13. April 1927 in Zug zur Welt. Nach seiner Schulzeit schliesst er zuerst eine Herrenschneiderlehre ab, bevor er den Beruf des Schauspielers erlernt. Grosse Berühmtheit erlangt er 1970 mit der Rolle des «Dällenbach Kari» im gleichnamigen Film. Vielen Menschen ist Walo Lüönd auch aus dem Film «Die Schweizermacher», einem der erfolgreichsten Schweizer Filme überhaupt, bekannt. 2010 ist er in der Rolle des Schneiders Feinstein im Kinofilm «Der grosse Kater» zu sehen, der auf dem gleichnamigen Bestseller von Thomas Hürlimann basiert. Am 17. Juni 2012 verstirbt Walo Lüönd in Locarno.


 

Adelheid Page-Schwerzmann

Adelheid Page-Schwerzmann, Ehrenbürgerin von Cham, kommt am 20. August 1853 in Zug zur Welt. Sie wächst als Halbwaise auf. Durch die unkonventionelle Heirat mit George Page 1875 steigt sie schnell auf in der Gesellschaft. Adelheid Page ist ihrem Mann eine wichtige Beraterin und nimmt durchaus selbst Einfluss auf geschäftliche Entscheidungen der «Anglo-Swiss Condensed Milk Co.», welche ihr Mann leitet. Daneben setzt sie sich stark für soziale Anliegen ein, insbesondere widmet sie sich dem Kampf gegen Tuberkulose. Adelheid Page ist eine «Dame von Welt», bereist Italien und Frankreich, nimmt Malunterricht und pflegt Kontakte zu einflussreichen Personen aus Politik und Wirtschaft - dies zu einer Zeit, in welcher sich der Lebensbereich von Frauen oftmals auf ihren Wohnort und die Familie beschränkt. Adelheid Page verstirbt am 15. September 1925 in Cham. In Gedenken an ihre Wohltätigkeit existiert noch heute eine Adelheid-Page Strasse in Cham, ein Adelheid-Page Brunnen in Unterägeri und eine Adelheid Street Dixon im Bundesstaat Illinois, dem Heimatort ihres Mannes.

 


 

 

Entdecken Sie die Schweiz

Sommer 16

 

Strategische Partner

 

Werbung

Schweizer Revue: zur Online-Ausgabe wechselnGazzetta Svizzera